Wer wir sind

Wir sind eine junge unabhängige Hochschule, die sich aktiv den akademischen Herausforderungen einer verantwortlichen Gesellschaftsgestaltung, der Entwicklung einer lebensdienlichen Ökonomie und der Nachhaltigkeit stellt. „Frei denken - verantwortlich handeln“ – dazu befähigen wir junge Menschen in unseren bundesweit einzigartigen Studiengängen.

Zudem kultivieren wir einen Typ trans- und interdisziplinärer Wissenschaften, die eine fundierte und verantwortungsvolle Bewältigung der zentralen Herausforderungen der Gegenwart in einer häufig komplexen und widerspruchsvollen Welt ermöglichen. Die innovative Verbindung von Ökonomie und Philosophie ist dabei für uns zentral.

Mehr zu uns finden Sie hier »

Aktuelle Meldungen

Termine und Veranstaltungen

26. November 2020 14:00
Ringvorlesung: Prof. Dr. Swati Banerjee – People-Centered Social Innovation – an Emerging Paradigm
Online-Format
In Kooperation mit: Campus Mumbai of The Right Livelihood College and The Right Livelihood Foundation Time: 2-4 pm (UTC +1) | India: 6:30pm -8:15pm (UTC +5:30) | The language is English. Zur Anmeldung.
Swati Banerjee, PhD is Professor and Chairperson at the Centre for Livelihoods and Social Innovation, School of Social Work, Tata Institute of Social Sciences (TISS), Mumbai, India and Co-ordinator, Right Livelihood College, RLC - TISS, one of the 9 RLC campuses across the globe (RLC – TISS is a global network and a collaboration with Right Livelihood Award Foundation, Stockholm). She has been a post-doctoral fellow at Lund University, Sweden and visiting faculty at many Universities across the world. She has been heavily involved in research studies at both national level (including National Rural Livelihood Mission, Urban Rural Livelihood Mission etc.) and international level (including European Commission, ESRC, Erasmus Plus, etc) with a key thrust on gender and intersectionalities, diversities and marginalities, and feminist and post development theoretical frames. The key thematic focus of her research includes People Centered Development and Social Innovation, Human Centered and Inclusive Design Thinking for addressing key societal challenges of marginalities, Collective Social Entrepreneurship and Grassroots Entrepreneurship Development and Empowerment of Women and Marginalized Communities. She has several publications to her credit and is the editor of the recently published books, ‘People Centred Social Innovation: An emerging paradigm with global potential’ and ‘Theory of Social Enterprise and Pluralism: Social Movements, Solidarity Economy, and Global South’. You can find more publications here.

zum Termin »

30. November 2020 18:00
Vortrag: Econ101 revisited – Einführung in Gegenwart und Zukunft ökonomischer Hochschullehre
Vortrag von Lukas Bäuerle an der Universität Trier. Veranstaltet vom Referat für Politische Bildung des AstA der Universität Trier. Weitere Infos folgen.  

zum Termin »

3. Dezember 2020 14:00
Ringvorlesung: Barbara Unmüßig und Jörg Haas – Carbon Bubble: Die Finanzwirtschaft am Kipppunkt?
Online-Format

In Kooperation mit der Heinrich-Böll-Stiftung

Time: 2-4 pm (UTC +1) | Die Vorlesung ist auf Deutsch. Zur Anmeldung.
Barbara Unmüßig ist Vorstandsmitglied der Heinrich-Böll-Stiftung. Sie hat dort die Federführung für die internationale Arbeit der Stiftung in Lateinamerika, Afrika, Asien und im Nahen Osten & Nordafrika sowie für die internationale Arbeit in den Bereichen Ressourcen- und Klimapolitik, Agrarpolitik, Geschlechterpolitik, Demokratiepolitik und internationale Politik. Außerdem wird die Arbeit des Gunda-Werner-Instituts für Feminismus und Geschlechterdemokratie von ihr strategisch verantwortet. Barbara Unmüßig ist die Juryvorsitzende des Anne-Klein-Frauenpreises, den die Heinrich-Böll-Stiftung seit 2012 jährlich an Frauen vergibt, die sich durch herausragendes Engagement, Mut und Zivilcourage auszeichnen. Barbara Unmüßig steht mit ihrer Arbeit und thematischen Ausrichtung für Menschenrechte, Frauenrechte und für eine gerechte Globalisierung. Sie setzt sich in ihrer Arbeit als Vorstand der Stiftung und in ihren Publikationen, Vorträgen und Diskussionsbeiträgen mit den vielen Facetten von Macht und Ungleichheit auseinander – global, sozial, ökologisch und geschlechtsspezifisch. Sie bringt sich regelmäßig in Debatten zu Fragen internationaler Klima- und Umweltpolitik, Global Governance, globaler Gerechtigkeit, Geschlechter- und Demokratiepolitik sowie zur Entwicklungspolitik ein. Mehr zu Barbara Unmüßig hier und hier.
Jörg Haas ist Referent für internationale Politik der Heinrich-Böll-Stiftung mit Schwerpunkten in transformativer Wirtschaftspolitik und internationaler Infrastrukturpolitik. Von 1990-92 war er Mitarbeiter der GTZ in einem Regenwaldprojekt in Ecuador. Ab 1993 arbeitete er als Lateinamerikareferent der Heinrich-Böll-Stiftung und wechselte 1997 ins Ökologiereferat. Dort war er bis 2008 mit Schwerpunkten in den Themen Klima- und Energiepolitik und der ökologischen Gestaltung der Globalisierung tätig. Des Weiteren war er Programmdirektor der Global Climate Policies der European Climate Foundation und ab 2014 Pressesprecher und Campaigner bei Campact. Mehr zu Jörg Haas hier.

zum Termin »

Alle unsere anstehenden Veranstaltungen finden Sie hier ».

Aktuelles

Diverses