Buchvorstellung „Walter Lippmann: Die öffentliche Meinung“

Foto: by Cusanus Hochschule
Silja Graupe stellte Anfang April beim Wirtschaftsdienst in Hamburg die deutsche Übersetzung von Walter Lippmanns Buch Die öffentliche Meinung: Wie sie entsteht und manipuliert wird vor (einen Link finden Sie hier). Der von ihr und Walter Ötsch neu herausgegebene Klassiker der Medien- und Kommunikationswissenschaften enthält die immer noch aktuelle Warnung, dass unter den Bedingungen von gesteuerten Massenmedien eine aufgeklärte Demokratie nicht mehr möglich sei, da Menschen ihre Freiheit verlieren, ihre eigenen inneren Bilder und die öffentliche Meinung kritisch zu hinterfragen und zu wandeln. Diese Aktualität von Walter Lippmann stand auch in der anschließenden Diskussion mit Brigitte Preissl, bis März 2019 Chefredakteurin des Wirtschaftsdienstes, sowie den Rückfragen der circa 80 ZuhörerInnen im Vordergrund.

Der Wirtschaftsdienst ist eine der führenden Fachzeitschriften für aktuelle Debatten zur deutschen Wirtschaftspolitik. Er wird vom ZWB Leibniz-Informationszentrum Wirtschaft herausgegeben und schlägt mit seinen Inhalten eine Brücke zwischen wissenschaftlicher Forschung und politischer Praxis. Bereits Ende 2017 hatte Silja Graupe im Wirtschaftsdienst einen Artikel über den Einfluss der Wirtschaftswissenschaft auf die öffentliche Meinung veröffentlicht und sich in diesem für eine kritische und reflektierte ökonomische Bildung stark gemacht.