Cusanus Hochschule für Gesellschaftsgestaltung im Ranking der Studienstiftung des deutschen Volkes erneut unter den Top 3

Wie jedes Jahr hat die Studienstiftung des deutschen Volkes Anfang Juli wieder ihre bundesweite Förderstatistik vorgelegt. Die Cusanus Hochschule belegt darin wie schon in den Jahren 2019 und 2020 wieder einen Spitzenplatz. Mit einem Anteil der durch die Studienstiftung Geförderten von 5,04 Prozent an allen Studierenden (6 von 119, Stand 15. März 2021) ist die Cusanus Hochschule erneut unter den Top 3 aller deutschen Hochschulen. Unter den Top 100 Hochschulen bei der Studierendenförderung durch die Studienstiftung des deutschen Volkes finden sich zwei weitere Hochschulen aus Rheinland-Pfalz, die Universität Mainz mit einem Anteil von 0,51 Prozent (158 von 31.178) und die WHU – Otto Beisheim School of Management in Vallendar mit 0,45 Prozent (7 von 1.784).

 

Hochschulpräsident Prof. Dr. Reinhard Loske zeigte sich erfreut darüber, dass es der Cusanus Hochschule durch gemeinsames Engagement von Studierenden und Lehrenden zum dritten Mal in Folge gelungen ist, die 5%-Hürde zu überspringen: “Für uns als Hochschule in freier Trägerschaft, die sich auch über Studienbeiträge finanziert, sind Stipendien wie die der Studienstiftung, von partei-, gewerkschafts- und unternehmensnahen Stiftungen oder das Deutschland-Stipendium sehr wichtig. Dass bei den Vergabekriterien die fachliche Qualifikation, gesellschaftliches Engagement und soziale Vielfalt eine Rolle spielen, ist ganz in unserem Sinne.”