Die (Wirtschafts-)Welt besser machen? Getränke-Kollektiv premium zu Gast an der Cusanus Hochschule

Am Freitag den 19.10. besuchte Gregor May im Rahmen des studiengangsübergreifenden Bachelormoduls „Reflexion eigenen Engagements II“ die Cusanus Hochschule. May ist beim Getränkekollektiv premium aktiv, welches als Unternehmen versucht, die Aspekte Ökologie, Ökonomie und Soziales in seinem „Betriebssystem“, also der Unternehmensorganisation, so aufzugreifen, dass es zum Wohl der Gesellschaft beiträgt.

Gemeinsam mit Gregor May gingen die Studierenden der Bachelorstudiengänge Philosophie und Ökonomie in einen Austausch über die Möglichkeiten und Unmöglichkeiten, unternehmerisch tätig zu sein und dabei gleichzeitig Moral und Wirtschaft funktionierend zusammenspielen zu lassen. Das Getränkekollektiv hat auf diesem Gebiet einiges an Erfahrungen und Ideen gesammelt und direkt umgesetzt: Keine Erwirtschaftung von Gewinnen, keine Werbung, Entscheidungsprozesse in Konsensdemokratie und Anti-Mengenrabatt sind Schlagworte, die erahnen lassen, wie premium versucht, Wirtschaft und Unternehmer_innentum im (und manchmal auch außerhalb) des Rahmens des Möglichen zu gestalten und die Grenzen einer kapitalistischen Produktions- und Konsumptionsweise auszutesten.

May gab ehrliche Einblicke in die Arbeitsweise eines Kollektivs, das keinen Bürostandort besitzt, sondern sich konsensdemokratisch rein über eine eigens entwickelte Organisationsplattform im Internet koordiniert. Zudem reflektierten er und die Studierenden persönliche Fragen dazu, wie sie ihre Rolle in einem Wirtschaftssystem verstehen, das momentan ökologische Grenzen übertritt und in seiner jetzigen Funktionsweise nicht zukunftsfähig ist. Insbesondere der persönliche Austausch über die Möglichkeiten und gerade auch die Grenzen, durch Unternehmer_innentum zu einer sozial-ökologisch gerechteren Wirtschaftsweise beizutragen, war für alle Beteiligten inspirierend und wir freuen und bedanken uns sowohl bei premium als auch bei Gregor May für den Besuch an unserer Hochschule!