„Ein großer Erfolg in schwieriger Zeit“ – Verlängerung der staatlichen Anerkennung der Cusanus Hochschule für Gesellschaftsgestaltung bis Ende 2024

Mit Schreiben vom 8. April 2020 hat das Ministerium für Wissenschaft, Weiterbildung und Kultur des Landes Rheinland-Pfalz uns mitgeteilt, dass die staatliche Anerkennung unserer Hochschule bis Ende 2024 verlängert wird. Zugleich wird der erweiterte Name „Cusanus Hochschule für Gesellschaftsgestaltung“ vom Ministerium bestätigt. In einer kleinen Video-Feier mit Mitarbeitenden und Studierenden wurde in der Hochschule auf das freudige Ereignis angestoßen.

Präsident Reinhard Loske: „Wir sind sehr froh darüber, dass wir die Landesregierung mit unserem neuen Leitbild als Hochschule für Gesellschaftsgestaltung, unseren weiterentwickelten und neuen Studiengängen sowie unseren Planungen für Finanzen, Personal und Studierendenzahlen davon überzeugen konnten, diese Verlängerung unserer staatlichen Anerkennung vorzunehmen. Die Entscheidung ist für uns Vertrauensbeweis und Ansporn zugleich. Gerade in der anspruchsvollen Herausforderung durch die Corona-Krise, die wir derzeit als Hochschule zu bestehen und zu gestalten haben, ist die nunmehr klare Perspektive für unsere Studierenden und Mitarbeitenden sowie unsere akademischen Partnerinstitutionen, Praxisnetzwerke und Förderinnen und Förderer ein wichtiges Signal.“

Vizepräsidentin Silja Graupe: „Mittlerweile blicken wir auf fast fünf Jahre zurück, in denen wir uns als staatlich anerkannte Hochschule etablieren und wichtige Innovationen in Lehre und Forschung erzielen konnten. Viele unserer Absolventinnen und Absolventen aus dieser Zeit sind bereits mitten in Wirtschaft, Gesellschaft und Politik tätig und engagieren sich auf vielfältigste Weisen für ein neues ökonomisches Denken und Handeln. Die Verlängerung der staatlichen Anerkennung eröffnet jetzt nochmals einen ähnlich langen Gestaltungshorizont. Diesen wollen wir mit dem weiteren Ausbau der Institution füllen und noch mehr Menschen zur Gestaltung einer lebensdienlichen Wirtschaft und Gesellschaft befähigen – gerade auch in Krisenzeiten.“

Für die Studierenden erklären ihre Senatsvertreter_innen Marie Schumacher und Sebastian Flaeschner: „Die Reakkreditierung bedeutet für uns vor allem Ruhe in diesen aufgeregten Zeiten. Sie richtet uns auf und stellt unsere Vorhaben als Hochschule auf einen stabilen Boden für die kommenden Jahre. So können wir uns mit neuem Mut und aufmerksamer Kraft unseren Anliegen, Forschungen und gesellschaftlichen Wirksamkeit widmen. Wir begreifen die Cusanus Hochschule als eine streitbare und lernende Institution, die sich den drängenden Fragen dieser Zeit stellt und nach Antworten sucht. Gerade in der Krise, in der sich unsere globale Gesellschaft durch die aktuelle Corona-Pandemie und die damit verbundenen Herausforderungen befindet, wird ein so zukunftsweisendes Projekt wie die Cusanus Hochschule umso wichtiger. Die derzeitigen Ereignisse machen deutlich: wir brauchen eine Veränderung der globalen Gesellschaftsstrukturen und der Art und Weise, wie wir miteinander auf diesem Planeten leben!“

Bild: Madeline Ferretti