Förderung von Naturphilosophie am Institut für Philosophie

Wir stehen heute in einer Situation, in der wir nicht nur die Natur, sondern auch uns selbst verloren haben. Die Frage nach der Natur wird zugleich eine Frage nach uns selbst – nach der Fähigkeit, angemessen zu erkennen, zu empfinden und zu handeln.

Unter dem Titel „Das Andere der Natur – philosophische Aufgaben im Umgang mit Natur und Kosmos“ hat die Mahle Stiftung, Stuttgart, einen Projektantrag des Instituts für Philosophie der Cusanus Hochschule genehmigt. Nicht nur Fragen von Nachhaltigkeit und Klimawandel zeigen deutlich, dass entscheidende Punkte wie die Tatsache, dass es hier nicht so sehr um eine Frage technischer Machbarkeit, sondern um einen gesamtkulturellen Sinneswandel geht, zu wenig bedacht werden, um die drängenden Zukunftsprobleme adäquat anzugehen. Gleichzeitig bedarf es einer Reflexion des Verständnisses von Mensch und Natur sowie deren Beziehung auch für diejenigen Ansätze, die sozial, wirtschaftlich oder juristisch andere Wege gehen wollen.

Schließlich ist zu beobachten, dass es nach langen Jahren einer Flaute der Naturphilosophie, in der akademischen Welt gegenwärtig eine neue Aufmerksamkeit für diese philosophische Disziplin (in ihrer ganzen theoretischen und praktischen Breite) gibt. In dieses sowohl gesellschaftlich drängende wie ins akademische Profil des Instituts für Philosophie passende Feld kann sich die Cusanus Hochschule nun begeben.

Vom 1. bis zum 5. Mai wird das Institut für Philosophie in Bernkastel-Kues eine Summerschool anbieten unter dem Titel „Naturphilosophie nach dem Ende der Natur?“. Dort wollen wir den Herausforderungen der Gegenwart im Hinblick auf die Natur mit der Hilfe und den Mitteln der Philosophie begegnen: Erkenne Dich selbst und anerkenne – heilend-dienend – die Natur.

Weitere Informationen dazu finden Sie demnächst auf dieser Homepage.