Solidarität mit den Opfern des Krieges in der Ukraine

Wir sind empört und traurig über den Angriff der russischen Armee auf die Ukraine. Er bringt viel Leid vor allem in der Ukraine, aber auch in Russland, und wird dies auch im Rest der Welt tun. Unser Mitgefühl und unsere Gedanken sind bei den Opfern.

Krieg ist immer ein Versagen der Politik und des Gesprächs. Wir als Hochschule werden auch in diesem Fall ein Ort des Gesprächs sein. Ein sehr mutiges Beispiel für diese Haltung ist der offene Brief russischer Wissenschaftler:innen und Wissenschaftsjournalist:innen gegen den Krieg in der Ukraine, den wir hiermit verbreiten und unterstützen (veröffentlicht in deutscher Übersetzung von der Theodor Kramer Gesellschaft Wien https://theodorkramer.at/aktuell/offener-brief-russischer-wissenschaftler/).

 

Für das Präsidium der Hochschule für Gesellschaftsgestaltung, Prof. Dr. Silja Graupe