Neue ökonomische Bildung für den Klimaschutz

Strategische Innovationspartnerschaft mit der Unternehmerin und Protect the Planet-Gründerin Dorothea Sick-Thies

Die Klimakrise ist zum drängendsten Problem unserer Zeit geworden. Nach einer aktuellen Umfrage des Magazins Chrismon macht 74% aller Deutschen der Gedanke an die Zukunft ihrer Kinder und Enkelkinder Angst. Nur 12% hingegen befürchten, dass sie zukünftig selbst auf etwas verzichten müssen. Geben wir also den jungen Menschen alles, damit sie rasch ein umfassendes Krisenverständnis sowie die notwendigen Fähigkeiten erlangen können, um den Klimawandelfolgen und weiteren, daraus resultierenden Krisen aktiv zu begegnen und eine lebenswerte Zukunft für alle zu schaffen!

Genau hier setzt seit einem Jahr der Schwerpunktbereich „Neue ökonomische Bildung für den Klimaschutz“ der Cusanus Hochschule für Gesellschaftsgestaltung an, der nun für drei weitere Jahre fortgeführt wird.

Portrait von Dorothea Sick-Thies
Dorothea Sick-Thies, Unternehmerin, Aktivistin und Gründerin von Protect the Planet

„Im letzten Jahr haben wir bereits gezielt innovative Lehrformen und -materialien nicht nur für Studierende, sondern auch für den Schulunterricht sowie für außerschulische Bildungsformate entwickelt“, erklärt Hochschulpräsidentin Prof. Dr. Silja Graupe. Diese betten in leicht verständlicher Form die Wirtschaft in die Natur ein, zeigen Zusammenhänge der gegenwärtigen Wirtschaftsformen mit der Klimakrise kritisch auf, helfen kognitive Blindheiten zu überwinden, führen in Strategien wie Suffizienz und Postwachstum ein und lassen junge Menschen eigene Handlungsspielräume und Wirksamkeit entdecken. In den kommenden Jahren werden wir die Entwicklung didaktischer Methoden und Materialien erweitern und gezielte Schritte zu deren Skalierung unternehmen, etwa durch die Schaffung digitaler Lehrangebote, Train-the-Trainer-Konzepte und strategische Kooperationen mit anderen Bildungseinrichtungen sowie NGOs und Unternehmen.

Ermöglicht wird der Ausbau dieses Forschungsbereichs durch eine weitere großzügige Unterstützung der von Dorothea Sick-Thies, Unternehmerin und Gründerin der Klimaschutzorganisation Protect the Planet, mit der die Hochschule bereits seit eineinhalb Jahren eng zusammenarbeitet.

„Unsere Art zu wirtschaften ist für unseren Planeten schlicht tödlich“, begründet Dorothea Sick-Thies ihr Engagement. „Die Transformation hin zu einer postfossilen Wirtschaft ist daher eine der dringlichsten Aufgaben, die wir angehen müssen. Mit der wichtigste Schlüssel dafür liegt – neben politischem und unternehmerischem Engagement – in der Bildung. Die Cusanus Hochschule für Gesellschaftsgestaltung hat im letzten Jahr gezeigt, wie sie im Bereich ökonomischer Bildung und Klimaschutz fundamental neue Maßstäbe setzen kann und hochgradig innovativ zu agieren vermag. Jetzt wird es in den kommenden Jahren darauf ankommen, ihre Konzepte und Expertise hinaus in die Welt zu tragen – in Schulen, in Universitäten und in die Erwachsenenbildung, damit rasch ein wirkliches Umdenken an den relevanten Stellen von Wirtschaft und Gesellschaft entstehen kann. Hierfür engagiere ich mich mit vollem Herzen!“