Neuer Masterstudiengang „Ökonomie – Verantwortung – Institutionsgestaltung“: Das Unternehmen Voelkel GmbH ist Studien-Pate der ersten Stunde

Mehr denn je stehen mittelständische Unternehmen, Familienunternehmen, Non-Profit-Organisationen und die CSR-Bereiche großer Konzerne heute vor derselben gewichtigen Aufgabe: Sie wollen Sinn mit Machbarkeit sowie soziale und ökologische Verantwortung mit Wirtschaftlichkeit verbinden. Doch wo lernen gerade jungen Menschen, diesen Bewusstseinswandel in solchen Institutionen verantwortlich mitzugestalten?

Auf diese Frage gibt die Cusanus Hochschule für Gesellschaftsgestaltung eine neue Antwort: Ab Herbst 2020 weitet sie ihr innovatives Lehrangebot auf das Gebiet der werteorien­tierten Unternehmens- und Organisationsführung aus. Im Fokus steht dabei ein fortschrittliches Lehr- und Lernkonzept: „Lernen durch Handeln“. Studierende bearbeiten bereits im Studium konkrete Probleme aus der Praxis und entwickeln mit Praxis-Partnern selbständig innovativen Lösungen für verantwortliches und nachhaltiges Handeln in Unternehmen und Organisationen. Herzstück sind dabei innovative Workshop-Formate rund um das Thema „neue Verantwortungskulturen“, die die Studierenden mit Akteur*innen aus Theorie und Praxis partizipativ gestalten. Auch stehen Praxis-Projekte zur Institutionsgestaltung auf dem Lehrplan. Wissenschaftlich fundiert wird das Studium durch ein Kerncurriculum der Ökonomie, das die Herausforderungen einer ökonomisierten Gesellschaft interdisziplinär beleuchtet und Denk- und Handlungsspielräume für eine nachhaltige Zukunftsentwicklung in unsicheren Zeiten eröffnet. Hinzu kommen die persönlichkeitsbildenden Studia humanitatis-Module.

Studien-Pate der ersten Stunde für den neuen Studiengang ist das Familienunternehmen Voelkel GmbH, die größte Naturkostsafterei Deutschlands. In seinen Bio- und Demeter-Säften verarbeitet Voelkel Obst und Gemüse, die aus einer fairen Landwirtschaft stammen. Dabei setzt sich das Unternehmen unter anderem auch für samenfeste Sorten sowie den Erhalt von Artenvielfalt und Streuobstwiesen ein. Das Unternehmen verbindet unter dem Leitgedanken ‚Verantwortung für Mensch und Natur‘ ein langfristig ausgerichtetes wirtschaftliches Handeln mit der Rücksichtnahme auf Natur und Gesellschaft.

Die Voelkel GmbH spendet die finanziellen Mittel für einen Studienplatz im neuen Masterstudiengang „Ökonomie – Verantwortung – Institutionsgestaltung“. Jurek Voelkel, Geschäftsführer für Vertrieb und Marketing, erklärt dazu: „Gemeinsinn-orientiertem Wirtschaften Sprache und Ausdruck zu verleihen, damit es in der Gesellschaft verstanden und wertgeschätzt wird, ist ein zentrales Anliegen von uns. Gerne unterstützen wir ein Bildungsprojekt, das sich dieser Aufgabe widmet und jungen Menschen darüber hinaus das Wissen und Können vermittelt, sich mitten in der Wirtschaft für das Gemeinwohl einzusetzen.“ Vizepräsidentin Silja Graupe, die den Studiengang federführend mitentwickelt hat, unterstreicht: „Wir sind froh, dass wir Voelkel als sozial-ökologisch vorbildliches Unternehmen im neuen Studiengang von Anfang an an unserer Seite wissen. So kann das Lernen zwischen Theorie und Praxis rasch konkret werden!“

V.l.n.r. David, Boris, Jurek, Jacob, Stefan Voelkel Foto: © Voelkel GmbH