Neuerscheinung „Wirtschaft neu lehren“

Ein neuer Sammelband „Wirtschaft neu lehren“ stellt auf über 300 Seiten konkrete Praxisbeispiele aus der pluralen, sozioökonomischen Hochschullehre vor. „Die hier zusammengeführten Beiträge verdeutlichen, dass eine vielfältige und an konkreten Phänomenen des Wirtschaftens orientierte Hochschullehre längst keine bloße Forderung mehr, sondern an vielen Orten bereits pädagogische Realität geworden ist. Im Rahmen der GSÖBW, aber auch an unseren jeweiligen Hochschulstandorten werden wir weiterhin daran arbeiten, eine zukunftsfähige ökonomische Bildung zu stärken und zu verbreiten“, so Lukas Bäuerle, Mitherausgeber des Bandes. „Die Beiträge sind allesamt so aufbereitet, dass sie von anderen Dozierenden aufgegriffen und für ihre konkreten Bildungskontexte fruchtbar gemacht werden können – dazu laden wir ganz ausdrücklich ein.“

Die Herausgeber*innen Janina Urban, Lisa-Marie Schröder, Harald Hantke und Lukas Bäuerle sind Mitglieder der Sektion ‚Hochschullehre‘ in der Gesellschaft für Sozioökonomische Bildung und Wissenschaft (GSÖBW). Der Band ist das erste Arbeitsergebnis der im Februar dieses Jahres formal gegründeten Sektion.

Foto: CC BY by Springer VS

Die Cusanus Hochschule für Gesellschaftsgestaltung gilt im Bereich neuer ökonomischer Bildung seit ihrer Gründung als Vorreiterin. Das verdeutlicht etwa der Beitrag von Johanna Hopp und Theresa Steffestun, in dem sie die Lehr-Exkursionen zur BioBoden Genossenschaft Rothenklempenow didaktisch reflektieren. Auch Cusanus-Alumnus Marcel Beyer, mittlerweile Dozent an der Universität Bielefeld, ist im Band mit einer Rekapitulation seiner Lehrerfahrungen vertreten.

Der Sammelband wurde im Rahmen der GSÖBW-Reihe bei Springer VS herausgegeben, in der bereits zahlreiche Beiträge von Mitgliedern der Cusanus Hochschule für Gesellschaftsgestaltung erschienen sind. Mithilfe des Forschungsinstituts für gesellschaftliche Weiterentwicklung konnte er unter einer OpenAccess-Lizenz veröffentlicht werden und ist daher in elektronischer Form auf der Verlagsseite frei zugänglich.