Ringvorlesung: Prof. Dr. Annette Hilt und Prof. Dr. Annika Schlitte – Making things public – wie sich transformative Erfahrungen verorten

Zeit: 14-16 Uhr (UTC +1) | Die Vorlesung ist auf Deutsch.

Zur Anmeldung.

Dr. Annette Hilt ist Professorin für Philosophie an der Cusanus Hochschule für Gesellschaftsgestaltung. Zuvor war sie an den Universitäten Mainz, Heidelberg und Freiburg im Bereich der praktischen Philosophie tätig. Ihre Forschungsschwerpunkte liegen unter anderem in den Bereichen Phänomenologie und Hermeneutik, philosophische Anthropologie mit ihren Verbindungen zu Erkenntnistheorie, Ethik sowie Sozial- und Bildungsphilosophie.

Dr. Annika Schlitte ist Professorin für Ästhetik und Kulturphilosophie an der Universität Greifswald. Zuvor war Sie Juniorprofessorin für Philosophie unter besonderer Berücksichtigung der Beziehung zu den Sozial- und Kulturwissenschaften an der Johannes-Gutenberg Universität Mainz. Nach dem Studium der Fächer Philosophie und Deutsch an der Ruhr-Universität Bochum hatte sie Lehraufträge in Bochum, Eichstätt und Wuppertal inne und wurde 2010 mit einer Arbeit über Georg Simmels Philosophie des Geldes an der Ruhr-Universität Bochum promoviert. Von 2011 bis 2016 war sie als wissenschaftliche Mitarbeiterin und Sprecherin des Interdisziplinären Graduiertenkollegs Philosophie des Ortes an der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt tätig. Mehr zu Annika Schlitte hier.