Wer uns fördert

  • Foto: Kathrin Latsch

    „Die Cusanus Hochschule ist ein einzigartiges Kleinod in der Hochschullandschaft. Nirgendwo sonst gibt es bislang eine solche private Hochschule in freier Trägerschaft, die sich selbst gehört. An diesem besonderen Ort können sich Freidenker und unabhängige Persönlichkeiten entfalten, um anschließend sinnstiftend gesellschaftlich tätig zu werden. Dies ist unter anderem möglich weil die Studierenden an der Cusanus Hochschule Studium, Wissenschaft und Forschung nicht den wirtschaftlichen Verwertungsinteressen von Geldgebern unterzuordnen brauchen. Darin sehe ich eine große Chance wirklich etwas für die Menschen und das Gemeinwohl zu verbessern.“

    Kathrin Latsch,
    Geschäftsführerin von MONNETA gGmbH, Journalistin und freie Autorin
  • Foto: Matthias Druba

    „Trotz ihrer vielen Erfolge war die bisherige Marktwirtschaft ein Luxus Nord-Amerikas und Europas. Wir sehen, dass die Welt sie insgesamt nicht ertragen kann. Nun gilt es, ethisch und philosophisch fundiert die Marktwirtschaft 2.0 zu entwickeln. Doch der immer weiter voranschreitende Wegfall von konkurrierenden Wirtschaftsmodellen führt dazu, dass die Marktwirtschaft in vielen Bereichen stattdessen dogmatisch- ideologisch gesehen und gehandhabt wird. Die Cusanus Hochschule aber macht sich tatsächlich auf den Weg, um Philosophie, Nachhaltigkeit und Marktwirtschaft zu versöhnen. Sie ist ein Hoffnungszeichen, dass es Wege aus der Gefahr gibt. Gerne gebe ich von meinem Überfluss für ihre Arbeit ab.“

    Matthias Druba
    Rechtsanwalt, Notar
  • Foto: Stiftung kulturelle Erneuerung

    „Eine Gesellschaft steht und fällt mit dem Gemeinsinn der Bürger. Die Stiftung kulturelle Erneuerung begrüßt deshalb sehr die Initiative der Cusanus Hochschule, diesen Gemeinsinn zu stärken. Sie fördert diese Initiative nach Kräften. Wie kann die Ökonomie als Wissenschaft auf neue Weise Orientierung geben, damit die Ökonomie als Wirtschaft aufhört, die Welt an ihre ökologischen und sozialen Grenzen zu führen? Wie kann sie einen Bewusstseinswandel einläuten? Die Cusanus Hochschule erforscht dies in einem Projekt „zwischen“ Kunst und Ökonomie, das wir gezielt unterstützen.“

    Meinhard Miegel,
    Vorsitzender des Kuratoriums der Stiftung kulturelle Erneuerung
  • „Die Cusanus Hochschule lehrt ihre Studierenden die heutigen realen Wirtschaftsbedingungen. Nicht der Markt reguliert die verschiedenen Kräfte selbst, sondern heute dominiert die Finanzwirtschaft in einem unzulässigen Maße unser gesamtes Leben. Die Cusanus Hochschule vermittelt das notwendige Rüstzeug, um unsere menschliche Kultur weiterzuentwickeln und die zur Kontinuität verpflichtenden Handlungsregelungen und Gesetze zu gestalten. Man kann sich nur wünschen, dass möglichst vielen Studierenden diese Möglichkeit weiter geboten wird. Deshalb engagiere ich mich.“

    Reinhard Hübner
    Vorsitzender des Beirats der HÜBNER GmbH & Co. KG
  • „Die Sparkasse Mittelmosel – Eifel Mosel Hunsrück und die Cusanus Hochschule haben viele Parallelen. Deshalb haben wir von Anfang an die Hochschule unterstützt. Beide sind in der Region zu Hause, wollen die wirtschaftliche Entwicklung und das gesellschaftliche Engagement fördern und sind dem Gedankengut von Nikolaus von Kues eng verbunden. Die Cusanus Hochschule, die den Dialog von Wissenschaft und Praxis sucht und den Menschen in den Mittelpunkt ihres Tuns stellt, sehe ich als eine wichtige Ergänzung der Bildungslandschaft an.“

    Edmund Schermann,
    Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Mittelmosel – Eifel Mosel Hunsrück
  • Dr. Peter W. Heller

    „Ein neues, ein freies Denken ökonomischer Theorie und Praxis können die staatlichen Universitäten nicht in der nötigen Konsequenz hervorbringen, dazu bedarf es einer freien Trägerschaft, wie sie die Cusanus Hochschule exemplarisch verwirklicht hat. Und diese wiederum braucht den Mut aus Überzeugung, die unternehmerische Philanthropie der vielen privaten Förderer. Sehr gerne bin ich von Anfang an dabei!“

    Dr. Peter W. Heller,
    Geschäftsführender Vorstand der Canopus Foundation
    Mitglied des Beirats der Cusanus Hochschule
  • „Wirtschaften ist ohne eine ethische Haltung gegenüber der Mitwelt nicht zukunftsfähig gestaltbar. An der Cusanus Hochschule haben junge Menschen die Möglichkeit, Wirtschaft und Ethik als eine notwendige Beziehung zu studieren und zu erleben. Mit einer Schenkung als sachgemäßer Finanzierung einer Freien Hochschule bin ich Cusanus Bildungspartner. Die Bildungspartnerinnen und Bildungspartner ermöglichen eine Bildung frei von wirtschaftlichen Interessen. An der Cusanus Hochschule begegnen mir Menschen, die Kreativität als schöpferische Quelle nutzen und eine Hochschule aufbauen, die in ihrer Sozialgestalt einmalig ist.“

    Peter Piechotta,
    Gesellschafter der Neuguss Verwaltungsgesellschaft mbH Berlin

Wir danken!

Wir danken den folgenden Institutionen und Menschen, dass sie an der Cusanus Hochschule die schöpferische Entfaltung freier Lehre und Forschung finanziell ermöglichen. Ihr Engagement schafft das Fundament für unsere Arbeit!

Bildungspartner der Cusanus Hochschule

    • Alfred-Rexroth-Stiftung
    • Atlantic C, Rolf Gänz
    • Amarte Stiftungsfonds
    • Canopus Foundation
    • Eduard Stiftungsfonds
    • FGW – Forschungsinstitut für gesellschaftliche Weiterentwicklung e.V. (Projektförderung)
    • GLS Treuhand
    • Lotto Stiftung Rheinland-Pfalz
    • Matthias Druba, Berlin
    • Sparkasse Mittelmosel – Eifel, Mosel, Hunsrück
    • Sparkasse Wuppertal
    • Stiftung Evidenz
    • Stiftung Hübner und Kennedy
    • Stiftung Kulturelle Erneuerung
    • WEG Stiftung

Bildungsförderer_innen und Bildungsspender_innen der Cusanus Hochschule (Auswahl)

Stiftung Arte Imaginis, Dr. Thomas Becker, Joannes Bergsma, Jutta Bremken, Clemens GmbH & Co. KG, Stiftungsfonds A. Dembinsky, Eidos gGmbH, Dr. Antje Everett-Schmidt, Stiftung Evidenz, Galletta-Rehberg-Stiftung, GAW Barthels-Feldhoff-Stiftung, Förderverein Gitarrenkultur e.V., GLS Treuhand e.V., Hannoversche Alterskasse VVaG, Heide und Klaus Graupe, Haleakala Stiftung, Ulf Hangert, Gerd Hansen, Peter Kerpen, Horst Kienbaum, Ulrike Kretzschmar, Alexander Licht, Lotto Rheinland-Pfalz GmbH, Johannes Lueg, Notare Georg Klinkhammer und Michael Neugebauer, MAHLE Stiftung, Mercurius International B.V., Papier Mettler KG, Oikopolis SARL, Wolfgang Port, Rotary Mittelmosel Hilft e.V., Ruppenthal Entsorgungs GmbH & Co KG, Antonius Schuh, Prof. Dr. Wolfgang Schürer, Doris Schwaetzer-Stüssi, Gerlinde und Walter Schultz, Sigrid Selbach, Sorpetaler Fensterbau GmbH, Prof. Dr. Harald Spehl, Helga Sprenger, Rudolf Stein, Hofgut „Stift Kloster Machern“ GmbH & Co. KG, Wuppertal Institut, Stadtsparkasse Wuppertal eG, Stiftung Helden, Taxco AG, TQ-Systems GmbH, Uwe Urbschat, Prof. Dr. Michael Vogel.

Gesellschaftliche Fürsprecher_innen