Warum Studiengebühren?

Man spricht nicht über Geld. Wir schon.

Warum die Cusanus Hochschule Studienbeiträge erhebt.

Eine Hochschule, die für eine kritische Ökonomie steht, erhebt Studienbeiträge? Wird Bildung auf diese Weise nicht zur Ware? Beschränken Studienbeiträge nicht den Zugang zu kostenloser Bildung, obwohl diese nicht nur von Studierendenprotesten eingefordert wird?

Das Geld ist einer der großen „blinden Flecken“ unserer Gesellschaft. Wir rechnen und entscheiden meist mit ihm, ohne über es nachzudenken. An der Cusanus Hochschule lernen Sie, das Geld und seine alles bestimmende Rolle in der Gesellschaft zu reflektieren und auf dieser Basis neue, ungewohnte und kreative Wege zu gehen.

Doch zuvor müssen Sie sich entscheiden, ob und wie Sie unsere Studienbeiträge tragen wollen. Deshalb möchten wir Ihnen im Folgenden die Fragen zu den Studienbeiträgen erläutern und Ihnen helfen, eine Entscheidung für ein Studium an der Cusanus Hochschule zu treffen.

Warum erheben wir Beiträge? Keinesfalls, weil wir dies für den richtigen Weg halten. Denn auch wir teilen die Überzeugung, dass Bildung frei zugänglich sein sollte. Auch sind wir als gemeinnützige Stiftung nicht daran interessiert, Geld zu verdienen.

Der Grund stellt sich anders dar: Das Land Rheinland-Pfalz zahlt aus Steuergeldern durchschnittlich ca. 1000,- € pro Monat pro Studierendem – allerdings nur für die staatlichen Hochschulen. Für uns als private Hochschule in freier Trägerschaft ist eine öffentliche Finanzierung aus Landesmitteln nicht vorgesehen. Auch, wenn unsere Kosten durch das ausgezeichnete Betreuungsverhältnis deutlich höher liegen.
Wir verzichten auf eine weitere Einnahmequelle über die sich besonders nicht-staatliche Hochschulen finanzieren: Wir schließen aus, dass juristische oder natürliche Personen mit wirtschaftlichen Interessen Ihr Studium fördern. Denn die Freiheit der Bildung ist ein unveräußerlicher Wert.

Gleichwohl fließen uns Gelder zu, damit die Kosten nicht allein von Ihnen, den Studierenden, getragen werden müssen. Diese stammen von Schenkern und Stiftern, die ebenso wie Sie und wir von der Notwendigkeit einer freien Bildung überzeugt sind. Dadurch müssen Studierende an der Cusanus Hochschule derzeit nur rund ein Drittel aller anfallenden Kosten tragen.

Wir verstehen unsere Studienbeiträge als Aufgabe, Fragen des Geldes und seines Einflusses auf Bildung nicht zu verdrängen. Wirkliche Freiheit ist in der Bildung nur gewährleistet, wenn wir uns ihrer Finanzierung und der damit verbundenen Entscheidungs- und Machtstrukturen bewusst stellen und sie gemeinsam zu gestalten suchen.

Doch wer macht sich an staatlichen Hochschulen Gedanken, woher das Geld kommt? Der Steuerzahler zahlt für jeden Studierenden – zumeist unwissentlich und ohne zu reflektieren oder mitzuwirken. Alle Ökonomisierungsprozesse zwischen den Geldgebern, eben den Menschen dieses Landes, und Ihnen als Studierenden entziehen sich dadurch der Wahrnehmung: Nur wenigen offenbart sich, wie mit und durch das Geld bestimmt wird, welche Lehrinhalte für gut und richtig befunden werden.

An der Cusanus Hochschule als akademische Selbstgründung in freier Trägerschaft liegen die Dinge anders: Als Gemeinschaft von Lehrenden und Lernenden haben wir uns Strukturen gegeben, in denen wir den Zusammenhang von Lehre und Forschung auf der einen und deren Finanzierung und gesellschaftlichen Fundierung auf der anderen Seite bewusst gestalten können. Wirkliche Freiheit der Bildung und Autonomie der Hochschule kann in der heutigen Gesellschaft nur im Bemühen um die finanzielle Grundlage, dessen was uns wichtig ist, erlangt werden, und indem wir Studiengebühren erheben, beziehen wir Sie in diesen Prozess der Gestaltung ein.

Handeln wir gemeinsam in Sachen Geld

Wir lassen Sie in Sachen Finanzierung nicht alleine. Es gibt viele Möglichkeiten – und wir begleiten Sie gerne: Sie können

  • sich auf existierende Stipendien bewerben;
  • gemeinsam mit uns Mittel für weitere Stipendien einwerben;
  • Ihr Umfeld (Verwandte, Bekannte, Freunde) von ihrem Wunschstudium und der Cusanischen Idee einer freien Bildung begeistern und um Unterstützung bitten;
  • Verzicht an anderer Stelle üben;
  • BAföG beantragen;
  • gemeinsam mit der örtlichen Sparkasse den Weg einer sehr günstigen und flexiblen Kreditförderung beschreiten;
  • eine Beschäftigung an der Hochschule oder in Bernkastel-Kues finden.

Und keineswegs zuletzt: Die Gemeinschaft unserer Studierenden engagiert sich eigenständig dafür, dass jeder, der will, bei uns studieren und zugleich für seinen Lebensunterhalt sorgen kann. Dafür hat sie ein eigenes System der Einwerbung und Vergabe von Stipendien und eine eigene Kultur des Schenkens und Beschenktwerdens sowie der Reflexion über Geldfragen entwickelt.

An der Cusanus Hochschule sprechen wir also nicht nur über Geld. Wir lehren und lernen, es gemeinsam zu gestalten. Die Studienbeiträge sind das Tor zu diesem Gestaltungsraum.