Selbstverständnis

In der deutschen Hochschullandschaft steht das Institut für Ökonomie der Cusanus Hochschule für Gesellschaftsgestaltung für eine kritische, plurale und gesellschaftlich relevante Forschung und Lehre. Seine Mitglieder arbeiten plural, interdisziplinär und zugleich im Dialog mit gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Akteur:innen. Unsere Vision ist eine Wirtschaftswissenschaft, die ihrer gesellschaftlichen Verantwortung umfassend gerecht wird und fundierte Beiträge zur sozial-ökologischen Transformation der Wirtschaft zu leisten vermag. Dafür erforschen wir etwa an Fragen der (Wieder-)Einbettung der Ökonomie in Natur und Gesellschaft, neuen Formen nachhaltigen Wirtschaftens, Transformations- und Innovationspotentialen der Wirtschaft sowie der Neugestaltung der Beziehungen von Wirtschaft, Politik und Gesellschaft. Ein weiterer Forschungsschwerpunkt ist die kritisch-reflexive Erforschung der Wirtschaftswissenschaften und ihre Neufundierung insbesondere im Bereich der Lehre.

In methodischer Hinsicht arbeitet das Institut plural und dialogisch. Eine intradisziplinäre wie interdisziplinäre und transformative Methodenvielfalt schreiben wir groß. Damit wollen wir zu einem Reflexionsort für Forschende, Studierende und Gesellschaftsgestalter:innen werden, der selbst nicht einseitig eine bestimmte Theorierichtung vertritt, sondern den Dialog zwischen verschiedenen Standpunkten im Ringen um gemeinsame Lösungen ermöglicht.