Reihen & Periodika

Am Institut für Philosophie werden folgende Zeitschriften und Schriftenreihen (mit)verantwortet:

Zeitschriften

Studies in Spirituality

Herausgegeben von Kees Waaijman, Hein Blommestijn, Inigo Bocken.

The purpose of this journal of the Titus Brandsma Institute (Nijmegen) is to publish scholarly and specialized articles on spirituality and mysticism, and thus promote spirituality as a science. Since spirituality needs a multi-disciplinary approach, Studies in Spirituality covers a wide spectrum: theoretical questions about spirituality and mysticism; fundamental aspects and phenomena of spiritual transformation; important currents, periods and figures in the different spiritual traditions. The focus is mainly on Judeo-Christian traditions, although not exclusively. The editorial board has as its aim the elaboration of spirituality as an academic science with a specific object and methodology – a science in continual dialogue with the other sciences that may assist in clarifying questions and problems in spirituality. It believes that the art of understanding human transformation is best served by the study of spirituality. For this reason, the journal makes available the findings of the most recent research of contemporary scholarship in spirituality.
Studies in Spirituality is abstracted and indexed in ATLA Religion Database; Index Theologicus; New Testament Abstracts; Elenchus Bibliographicus (Ephemerides Theologicae Lovanienses); ERIH PLUS (European Reference Index for the Humanities and Social Sciences); Scopus; CrossRef.
Studies in Spirituality is a peer-reviewed journal
http://poj.peeters-leuven.be/content.php?url=journal&journal_code=SIS

Allgemeine Zeitschrift für Philosophie

Herausgegeben von Andreas Hetzel, Eva Schürmann und Harald Schwaetzer.
Redaktion: Lydia Fechner.
Wissenschaftlicher Beirat: Georg W. Bertram, Tilman Borsche, Rolf Elberfeld, Dina Emundts, Petra Gehring, Michael Hampe, Fabian Heubel, Lore Hühn, Andrea Kern, Jochen Krautz, Stefan Majetschak, Jürgen Manemann, Dirk Quadflieg und Paul Ziche.

Seit 1975 fördert die „Allgemeine Zeitschrift für Philosophie“ mit jährlich drei Heften den professionellen Gedankenaustausch aller am philosophischen Denken Interessierten. Inhaltlich ist die Zeitschrift offen für alle Richtungen und Meinungen der Philosophie in der ganzen historischen, geographischen und systematischen Breite. Diese Offenheit entspricht dem Auftrag, dem die Zeitschrift sich durch ihren Namen verpflichtet weiß. Respekt vor der philosophischen Tradition öffnet die Augen für Neues, Fremdes, Fremdgebliebenes, bislang Vernachlässigtes. Um Themen dieser Art Raum zu geben, sind ein oder zwei Hefte jedes Jahrgangs einem Schwerpunktthema gewidmet. Der wissenschaftliche Beirat fördert die Auseinandersetzung mit aktuellen Themen im weltweiten philosophischen Diskurs. Ein ‚peer review‘-Verfahren unterstützt bei der Auswahl eingereichter Beiträge. Die Publikationssprache ist Deutsch.

Coincidentia. Zeitschrift für Europäische Geistesgeschichte.

Coincidentia. Zeitschrift für Europäische Geistesgeschichte ist eine interdisziplinäre wissenschaftliche Zeitschrift. Sie hat sich das Ziel gesetzt, im Sinne des Denkens des Nikolaus von Kues das kulturelle und spirituelle Erbe Europas zu klären, weiterzugeben und für die Gegenwart mit dem Bemühen fruchtbar zu machen, Fragestellungen von übergeordneter Bedeutung für Kultur, Wissenschaft, Kunst, Wirtschaft, Politik und Gesellschaft zu erarbeiten und Ideen für Handlungsperspektiven zu entwickeln.

Unter Mitwirkung von Gianluca Cuozzo (Turin), Claudia D’Amico (Buenos Aires), Mechthild Dreyer (Mainz), Agnieszka Kijewska (Lublin), Johann Kreuzer (Oldenburg), Armin Owzar (Freiburg), Klaus Reinhard † (Trier), Claus-Artur Scheier (Braunschweig), Guy van Kerckhoven (Brüssel), Marie-Anne Vannier (Metz), Iris Wikström (Turku/Åbo), Kazuhiko Yamaki (Tokyo), Paul Ziche (Utrecht)

herausgegeben von Wolfgang Christian Schneider (Geschäftsführung), mit Íñigo Bocken, Harald Schwaetzer, Henrieke Stahl, Martin Thomé

Bulletin der Heinrich Barth-Gesellschaft

Hrsg. für die Heinrich Barth Gesellschaft von Christian Graf. Redaktion: Harald Schwaetzer und Kirstin Zeyer.
Mehr Informationen hier.

Wissenschaftlicher Beirat:

  • Prof. Dr. Christian Danz (Wien)
  • Prof. Dr. Pierfrancesco Fiorato (Sassari / Genua) Prof. Dr. Stephan Grätzel (Mainz)
  • Prof. Dr. Michael Hofer (Linz)
  • Prof. Dr. Lore Hühn (Freiburg)
  • Prof. Dr. Guy van Kerckhoven (Brüssel)
  • Prof. Dr. Christian Krijnen (Amsterdam)
  • Prof. Dr. Thomas Rentsch (Dresden)
  • Prof. Dr. Dr. Claus-Artur Scheier (Braunschweig) Prof. Dr. Wolfgang Christian Schneider (Hildesheim)

Buchreihen

Texte und Studien zur europäischen Geistesgeschichte

Hrsg. v. Í. Bocken, J. Kreuzer, K. Reinhardt (†) und H. Schwaetzer. Der Schwerpunkt der Reihe liegt auf Arbeiten zur Cusanus-Forschung und der frühen Neuzeit. Gegründet 2011. Reihe A: Texte, Reihe B: Studien
Bislang erschienen in der Reihe B: 14 Bände.

Mehr Informationen hier und hier.

Philosophie interdisziplinär. Roderer-Verlag, Regensburg

Hrsg. v. Harald Schwaetzer und Henrieke Stahl. Gegründet 1999.
Bislang erschienen in der Reihe: 38 Bände
Schwerpunkte der Reihe, die sich ausgebildet haben, liegen in der Renaissanceforschung (Cusanus), der Existenzphilosophie (Heinrich Barth) und dem Neukantianismus bzw. Spätidealismus (Gideon Spicker). Sachthemen der Reihe sind Religionsphilosophie, Erkenntnistheorie, Bildungs- und Existenzphilosophie, Hermeneutik mit jeweils interdisziplinären Bezügen

Mehr Informationen hier.