ÖKONOMIE
NACHHALTIGKEIT TRANSFORMATION

WERDE TRANSFORMATIONS- GESTALTER:IN MIT DEM BACHELOR STUDIENGANG

ÖKONOMIE
NACHHALTIGKEIT
TRANSFORMATION

WERDE TRANSFORMATIONS- GESTALTER:IN MIT DEM BACHELOR STUDIENGANG

Du möchtest etwas tun gegen Klimakrise, globale Ungleichheit und Visionslosigkeit? Du hast den Eindruck, dass Wirtschaft Teil des Problems, aber auch Teil der Lösung ist? Du brauchst ein Fundament an Wissen und Handwerkszeug für dein Engagement? Dann bist du in unserem Bachelorstudiengang „Ökonomie – Nachhaltigkeit – Transformation“ genau richtig!

Im Zentrum dieses Studiengangs stehen die großen Herausforderungen unserer Zeit sowie die vielfältigen Ansätze für eine sozialökologische Transformation von Wirtschaft und Gesellschaft. Der Studiengang qualifiziert dich, wissenschaftsbasiert und ethisch reflektiert Verantwortung zu übernehmen. Dafür studierst du bei uns Wirtschaft interdisziplinär, nachhaltigkeitsorientiert und nah an konkreten Problemen unserer Gesellschaft und an den Menschen, die sie zu lösen versuchen.

WIRTSCHAFT UMDENKEN
UND NACHHALTIG TRANSFORMIEREN.

Auf einen Blick:

Studienform:

Vollzeit (Blockveranstaltungen)

Studiendauer:

6 Semester

Semestergebühren:

400,00 € / Monat

Abschluss:

Bachelor of Arts (180CP)

Bewerbungsfrist:

30.09.2021

Schwerpunkte des Studiengangs

Im Rahmen der Basismodule erwirbst du elementare Kenntnisse über wirtschaftliche Zusammenhänge im Kontext gesellschaftlicher Transformation. Du lernst die ökonomische Theorienlandschaft kennen und eignest dir grundlegende Methoden an. Darauf aufbauend bieten die Praxis- und Projektphase sowie die Abschlussarbeit die Möglichkeit, die erworbenen Kenntnisse hinsichtlich eigener Forschungsinteressen und Projektideen zu vertiefen und anzuwenden.
Dieser Schwerpunkt fokussiert die Rolle ökonomischen Denkens im Kontext von gesellschaftlichen Transformationsprozessen. Thematisch lernst du in diesen Modulen u.a. historische, philosophische und soziologische Grundlagen der Wirtschaftswissenschaften. Der Schwerpunkt stellt aufgrund seiner problem- und weltorientierten, pluralen, interdisziplinären und kritischen Herangehensweise eine auf Bachelorniveau bisher einzigartige Auseinandersetzung mit ökonomischem Denken dar.
Dieser Strang von Veranstaltungen thematisiert die Rolle von Wirtschaft im Kontext gesellschaftlicher Veränderungsprozesse. Dabei liegt das besondere Augenmerk auf der nachhaltigen Ausrichtung von Transformation und der persönlichen Verantwortungsübernahme in solchen komplexen, widersprüchlichen und dynamischen Prozessen. Inhaltlich stehen u.a. Themenfelder wie Klimagerechtigkeit, Care-Ökonomie, Digitalisierung oder Sustainable Finance im Vordergrund.
Sinn- und Persönlichkeitsbildung im Studium ist uns ein wichtiges Anliegen! Das gesamte Studium bietet dazu Anlass und Möglichkeiten. Mit den Modulen der Studia humanitatis eröffnen wir zudem einen besonderen Reflexions- und Übungsraum, um sich mit Fragen des Sinns und des Gemeinsinns wie auch von Verantwortung und gestalterischer Kreativität auseinanderzusetzen. Philosophische und künstlerische Zugänge eröffnen dir dabei die Möglichkeit, dich diesen Fragen kreativ und in Auseinandersetzung mit den individuellen Studienschwerpunkten zu nähern.

Die Schwerpunkte

Im Rahmen der Basismodule erwirbst du elementare Kenntnisse über wirtschaftliche Zusammenhänge im Kontext gesellschaftlicher Transformation. Du lernst die ökonomische Theorienlandschaft kennen und eignest dir grundlegende Methoden an. Darauf aufbauend bieten die Praxis- und Projektphase sowie die Abschlussarbeit die Möglichkeit, die erworbenen Kenntnisse hinsichtlich eigener Forschungsinteressen und Projektideen zu vertiefen und anzuwenden.

Dieser Schwerpunkt fokussiert die Rolle ökonomischen Denkens im Kontext von gesellschaftlichen Transformationsprozessen. Thematisch lernst du in diesen Modulen u.a. historische, philosophische und soziologische Grundlagen der Wirtschaftswissenschaften. Der Schwerpunkt stellt aufgrund seiner problem- und weltorientierten, pluralen, interdisziplinären und kritischen Herangehensweise eine auf Bachelorniveau bisher einzigartige Auseinandersetzung mit ökonomischem Denken dar.

Dieser Strang von Veranstaltungen thematisiert die Rolle von Wirtschaft im Kontext gesellschaftlicher Veränderungsprozesse. Dabei liegt das besondere Augenmerk auf der nachhaltigen Ausrichtung von Transformation und der persönlichen Verantwortungsübernahme in solchen komplexen, widersprüchlichen und dynamischen Prozessen. Inhaltlich stehen u.a. Themenfelder wie Klimagerechtigkeit, Care-Ökonomie, Digitalisierung oder Sustainable Finance im Vordergrund.

Sinn- und Persönlichkeitsbildung im Studium ist uns ein wichtiges Anliegen! Das gesamte Studium bietet dazu Anlass und Möglichkeiten. Mit den Modulen der Studia humanitatis eröffnen wir zudem einen besonderen Reflexions- und Übungsraum, um sich mit Fragen des Sinns und des Gemeinsinns wie auch von Verantwortung und gestalterischer Kreativität auseinanderzusetzen. Philosophische und künstlerische Zugänge eröffnen dir dabei die Möglichkeit, dich diesen Fragen kreativ und in Auseinandersetzung mit den individuellen Studienschwerpunkten zu nähern.

Weiterführende Links

Studienberatung

Bild der Studienberatung

Ihre Ansprechpartnerin:

Janina Meister

[Zur Darstellung dieser E-Mail-Adresse aktivieren Sie bitte Javascript (Spamschutz)]

So bewerben Sie sich bei uns

Folgende Abschlüsse qualifizieren grundsätzlich für ein Studium bei uns:

  • Das Abitur bzw. die allgemeine Hochschulreife,
  • die einschlägig fachgebundene Hochschulreife,
  • die Fachhochschulreife mit einjähriger fachpraktischer Vorbildung in Form eines Praktikums, FSJ, FÖJ, Bundesfreiwilligendienstes o.ä. oder einer mindestens zweijährigen Berufsausbildung
  • oder die Mittlere Reife und eine qualifiziert abgeschlossene Berufsausbildung mit zweijähriger Berufserfahrung bzw. erfolgreicher Abschluss einer Meisterprüfung

Den Wunsch, Wirtschaft an verantwortlicher Stelle sozial und ökologisch zu gestalten, setzen wir voraus.

Bewerbungen für das Wintersemester 2021/22 nehmen wir momentan laufend entgegen.

Die vorhandenen Plätze werden bei entsprechender Eignung in der Reihenfolge des Eingangs der Bewerbungen vergeben. Bei einer frühzeitigen Bewerbung hast du also gute Chancen auf Erfolg! Pro Jahrgang werden 20 Studierende zugelassen.

Aufnahmegespräche finden an vier festgelegten Terminen (s.u.) statt. Alle Bewerbungen, die zum entsprechenden Bewerbungsschluss eingereicht wurden, werden an diesem Tag beachtet.

  • 18. Juni (Bewerbungsschluss: 15. Juni)
  • 23. Juli (Bewerbungsschluss: 15. Juli)
  • 9.+10. September (Bewerbungsschluss: 1. September)
  • nach Vereinbarung: 30. September

Gerne kannst du uns auch eine kurze, formlose E-Mail schreiben, um eine Auskunft über die aktuellen Erfolgschancen sowie weitere Informationen zu erhalten.

Der Bewerbungsprozess besteht aus zwei Stufen: der schriftlichen Bewerbung und einem Aufnahmegespräch. Auf beiden Stufen stehst du als Person im Mittelpunkt. Fragen, die uns dabei interessieren sind: Was motiviert dich für ein Studium bei uns? Welche Erfahrungen bringst du mit? Wo und wie engagierst du dich bereits? Wie möchtest du  zukünftig Gesellschaft gestalten? Was erwartest du von deinem Studium?

Schritt 1: Schriftliche Bewerbung
Mit der Bewerbung sind vorzulegen:

  • ein Lebenslauf
  • ein Krankenversicherungsnachweis
  • Zeugnisse bisheriger beruflicher Ausbildung und Tätigkeit in beglaubigter Kopie zum Nachweis einer Berechtigung des Studiums gemäß § 2 der Zulassungsordnung
  • zwei Lichtbilder
  • ein ein- bis zweiseitiges Motivationsschreiben (Das Motivationsschreiben ermöglicht uns, einen ersten persönlichen Eindruck von dir und deiner Motivation zu erlangen. Bitte stelle in diesem Schreiben kurz dar, warum du an der Cusanus Hochschule studieren möchtest; die Gestaltung von Aufbau und Inhalt des Schreibens ist dir frei überlassen.)
  • Für internationale Bewerber:innen zusätzlich zu den oben genannten Dokumenten:
    • Bei Abschlusszeugnissen, die nicht deutsch-, englisch- oder französischsprachig sind, eine amtlich beglaubigte Kopie der amtlichen Übersetzung der Hochschulzugangsberechtigung
    • Ein Sprachnachweis der deutschen Sprache (siehe unten)
  • Die Eignungsprüfung besteht aus einem Aufnahmegespräch wie in der Zulassungsordnung § 4 beschrieben. Es dient der Feststellung, ob Bewerber:innen über die formale Berechtigung hinaus aufgrund ihrer Persönlichkeit, Motivation und Fähigkeit für das gewünschte Studium geeignet sind. Nach Eingang deiner Bewerbung werden wir diese prüfen und mit dir unmittelbar ein Aufnahmegespräch vereinbaren.

Bitte lade die Unterlagen auf unserem Online-Bewerbungsportal hoch und sende bitte anschließend die Unterlagen postalisch (zur Schonung der Umwelt gerne schwarz-weiß und ohne aufwendige Bewerbungsmappe – eine Büroklammer reicht vollkommen aus) an:

Cusanus Hochschule für Gesellschaftsgestaltung
Stichwort: BA Ökonomie – Nachhaltigkeit – Transformation
Postfach 11 46
54461 Bernkastel-Kues

Schritt 2: Aufnahmegespräch
Nach Eingang und Prüfung deiner Bewerbung teilen wir dir umgehend mit, ob und wann wir dich zum Aufnahmegespräch einladen.
Im persönlichen Gespräch möchten wir uns gegenseitig besser kennenlernen und eruieren, ob du zu uns passt – und ob wir umgekehrt zu dir passen. Deshalb sprechen wir gemeinsam über deine Motivation, Fähigkeiten, Wünsche und Ziele für das Bachelorstudium. Dabei bleibt auch genug Zeit für Fragen an uns.

Zusätzliche Informationen für internationale Bewerber:innen
Wenn du deine Hochschulzugangsberechtigung außerhalb von Deutschland erworben hast, dann kannst du dich auf der Datenbank Anabin unverbindlich informieren, ob deine jeweilige Schulbildung dich für ein Studium in Deutschland qualifiziert.
Außerdem ist ein Nachweis des Sprachniveaus in der deutschen Sprache notwendig, um sicherzustellen, dass du aktiv an den Seminaren teilnehmen kannst. Es gibt unterschiedliche Möglichkeiten, ausreichende Deutschkenntnisse nachzuweisen. Bitte reiche einen der folgenden Nachweise mit der Bewerbung ein:

1. DSH (Deutsche Sprachprüfung für den Hochschulzugang ausländischer Studienbewerber:innen), mindestens Niveau B2
2. TestDaF (Test Deutsch als Fremdsprache), mindestens Niveau B2
3. Deutsches Sprachdiplom (Stufe II) der Kultusministerkonferenz
4. Zertifikat „telc Deutsch C1 Hochschule“
5. Goethe-Zertifikat:

  • Wenn der Nachweis vor 2012 erbracht wurde:
    Goethe-Zertifikat C2 (Großes oder Kleines Deutsches Sprachdiplom) oder Zentrale Oberstufenprüfung des Goethe-Instituts
  • Wenn der Nachweis ab 2012 erbracht wurde:
    Goethe-Zertifikat C2 (Großes Deutsches Sprachdiplom)

Schwerpunkte des Studiengangs

Folgende Abschlüsse qualifizieren Sie grundsätzlich für ein Studium bei uns:

  • Das Abitur bzw. die allgemeine Hochschulreife,
  • die einschlägig fachgebundene Hochschulreife,
  • die Fachhochschulreife mit einjähriger fachpraktischer Vorbildung in Form eines Praktikums, FSJ, FÖJ, Bundesfreiwilligendienstes o.ä. oder einer mindestens zweijährigen Berufsausbildung
  • oder die Mittlere Reife und eine qualifiziert abgeschlossene Berufsausbildung mit zweijähriger Berufserfahrung bzw. erfolgreicher Abschluss einer Meisterprüfung
Den Wunsch, Wirtschaft an verantwortlicher Stelle sozial und ökologisch zu gestalten, setzen wir bei Ihnen voraus.

Bewerbungen für das Wintersemester 2021/22 nehmen wir momentan laufend entgegen.

Die vorhandenen Plätze werden bei entsprechender Eignung in der Reihenfolge des Eingangs der Bewerbungen vergeben. Wenn Sie sich frühzeitig bewerben, haben Sie also gute Chancen auf Erfolg! Pro Jahrgang werden 20 Studierende zugelassen.

Aufnahmegespräche finden an vier festgelegten Terminen (s.u.) statt. Alle Bewerbungen, die zum entsprechenden Bewerbungsschluss eingereicht wurden, werden an diesem Tag beachtet.

  • 18. Juni (Bewerbungsschluss: 15. Juni)
  • 23. Juli (Bewerbungsschluss: 15. Juli)
  • 9.+10. September (Bewerbungsschluss: 1. September)
Gerne können Sie uns auch eine kurze, formlose E-Mail schreiben, um eine Auskunft über die aktuellen Erfolgschancen sowie weitere Informationen zu erhalten.

Der Bewerbungsprozess besteht aus zwei Stufen: Ihrer schriftlichen Bewerbung und einem Aufnahmegespräch. Auf beiden Stufen stehen Sie als Person im Mittelpunkt. Fragen, die uns dabei interessieren sind: Was motiviert Sie für ein Studium bei uns? Welche Erfahrungen bringen Sie mit? Wo und wie engagieren Sie sich bereits? Wie möchten Sie zukünftig Gesellschaft gestalten? Was erwarten Sie von Ihrem Studium?

Schritt 1: Schriftliche Bewerbung
Mit der Bewerbung sind vorzulegen:

  • ein Lebenslauf
  • ein Krankenversicherungsnachweis
  • Zeugnisse bisheriger beruflicher Ausbildung und Tätigkeit in beglaubigter Kopie zum Nachweis einer Berechtigung des Studiums gemäß § 2 der Zulassungsordnung
  • zwei Lichtbilder
  • ein ein- bis zweiseitiges Motivationsschreiben (Das Motivationsschreiben ermöglicht uns, einen ersten persönlichen Eindruck von Ihnen und Ihrer Motivation zu erlangen. Bitte stellen Sie in diesem Schreiben kurz dar, warum Sie an der Cusanus Hochschule studieren möchten; die Gestaltung von Aufbau und Inhalt des Schreibens ist Ihnen frei überlassen.)
  • Für internationale Bewerber:innen zusätzlich zu den oben genannten Dokumenten:
    • Bei Abschlusszeugnissen, die nicht deutsch-, englisch- oder französischsprachig sind, eine amtlich beglaubigte Kopie der amtlichen Übersetzung der Hochschulzugangsberechtigung
    • Ein Sprachnachweis der deutschen Sprache (siehe unten)
  • Die Eignungsprüfung besteht aus einem Aufnahmege spräch wie in der Zulassungsordnung § 4 beschrieben. Es dient der Feststellung, ob Bewerber über die formale Berechtigung hinaus aufgrund ihrer Persönlichkeit, Motivation und Fähigkeit für das gewünschte Studium geeignet sind. Nach Eingang Ihrer Bewerbung werden wir diese prüfen und mit Ihnen unmittelbar ein Aufnahmegespräch vereinbaren.
Bitte laden Sie die Unterlagen auf unserem Online-Bewerbungsportal hoch und senden Sie bitte anschließend die Unterlagen postalisch (zur Schonung der Umwelt gerne schwarz-weiß und ohne aufwendige Bewerbungsmappe – eine Büroklammer reicht vollkommen aus) an:

Cusanus Hochschule für Gesellschaftsgestaltung
Stichwort: BA Ökonomie – Nachhaltigkeit – Transformation
Postfach 11 46
54461 Bernkastel-Kues

Schritt 2: Aufnahmegespräch
Nach Eingang und Prüfung Ihrer Bewerbung teilen wir Ihnen umgehend mit, ob und wann wir Sie zum Aufnahmegespräch einladen.
Im persönlichen Gespräch möchten wir uns besser kennenlernen und eruieren, ob Sie zu uns passen – und ob wir umgekehrt zu Ihnen passen. Deshalb sprechen wir mit Ihnen über Sie und Ihre Motivation, Fähigkeiten, Wünsche und Ziele für das Bachelorstudium. Dabei bleibt auch genug Zeit für Ihre Fragen an uns.

Zusätzliche Informationen für internationale Bewerber:innen
Wenn Sie Ihre Hochschulzugangsberechtigung außerhalb von Deutschland erworben haben, dann können Sie sich auf der Datenbank Anabin unverbindlich informieren, ob Ihre jeweilige Schulbildung Sie für ein Studium in Deutschland qualifiziert.
Außerdem ist ein Nachweis Ihres Sprachniveaus in der deutschen Sprache notwendig, um sicherzustellen, dass Sie aktiv an den Seminaren teilnehmen können. Es gibt unter- schiedliche Möglichkeiten für Sie, ausreichende Deutschkenntnisse nachzuweisen. Bitte reichen Sie einen der folgenden Nachweise mit Ihrer Bewerbung ein:

1. DSH (Deutsche Sprachprüfung für den Hochschulzugang ausländischer Studienbewerber:innen), mindestens Niveau B2
2. TestDaF (Test Deutsch als Fremdsprache), mindestens Niveau B2
3. Deutsches Sprachdiplom (Stufe II) der Kultusministerkonferenz
4. Zertifikat „telc Deutsch C1 Hochschule“
5. Goethe-Zertifikat:
  • Wenn der Nachweis vor 2012 erbracht wurde:
    Goethe-Zertifikat C2 (Großes oder Kleines Deutsches Sprachdiplom) oder Zentrale Oberstufenprüfung des Goethe-Instituts
  • Wenn der Nachweis ab 2012 erbracht wurde:
    Goethe-Zertifikat C2 (Großes Deutsches Sprachdiplom

Eindrücke & Stimmen

  • CLARA IST
    TRANSFORMATIONSGESTALTER:IN

    Vor meinem Studium wollte ich mich nicht weiter irgendwie, irgendwo ehrenamtlich engagieren, ohne sicher zu sein, damit eventuell nicht sogar den Status Quo aufrecht zu erhalten. Ich wollte etwas bewirken; die Ursache für die immer stärker werdende soziale Ungleichheit verstehen und mich nicht einer angeblichen Alternativlosigkeit unseres Wirtschaftssystems zufrieden zu geben. Das Bachelor-Studium an der Cusanus Hochschule für die Gesellschaftsgestaltung gibt mir, dank der umfassenden, Pluralen Lehre die Zuversicht, nun auf dem Weg zu einem wirklich tiefen Verständnis für Wirtschaft und Gesellschaft zu sein und nicht nur Wissen, sondern Fähigkeiten zu erlernen und mich damit sinnvoll für eine sozial-ökologischen Transformation einzusetzten zu können.

    Vor meinem Studium wollte ich mich nicht weiter irgendwie, irgendwo ehrenamtlich engagieren, ohne sicher zu sein, damit eventuell nicht sogar den Status Quo aufrecht zu erhalten. Ich wollte etwas bewi

  • JULIUS IST
    TRANSFORMATIONSGESTALTER:IN

    Das Studium an der Cusanus Hochschule für Gesellschats- gestaltung befähigt mich dazu, meine Erfahrungen aus der GLS BANK (dort habe ich vor meinem Studium einen Ausbildung gemacht) in einen größeren Kontext zu stellen und zu reflektieren. Die kleinen Gruppen und intensiven Gespräche mit Professor:innen ermöglicht es mir immer wieder, meine praktischen Erfahrungen einzubringen. Dadruch sehe ich mich befähigt, Transformationsprozesse nicht nur zu verstehen, sondern auch ganz praktisch zu gestalten. Auch die intensive Auseinandersetzung mit ethischen Fragen, z.B. Welt- und Menschenbilder festigen meinen moralischen Kompass und bereiten mir eine stabile Grundlage für eine zukünftige Auseinandersetzung mit und im Finanz- und Unternehmenskontext.

    Das Studium an der Cusanus Hochschule für Gesellschats- gestaltung befähigt mich dazu, meine Erfahrungen aus der GLS BANK (dort habe ich vor meinem Studium einen Ausbildung gemacht) in einen größ

  • ANNE-LY IST
    TRANSFORMATIONSGESTALTER:IN

    An der Cusanus Hochschule für Gesellschaftsgestaltung treffen verschiedene Interessensbereiche aufeinander. Und das ist gut so. Anstatt glattgebügelt und vor vollendete Tatsachen gestellt zu werden, werde ich hier ermutigt, Themen die mich interessieren, nachzugehen und Ergebnisse in kreativen Formaten darzustellen. Das kann schon mal verunsichern, aber letzten Endes ist das ja, was wir lernen wollen: Neue Perspektiven entwickeln, anstatt uns auf alte Strukturen zu verlassen, die uns in immer neue Krisen stürzen.

    An der Cusanus Hochschule für Gesellschaftsgestaltung treffen verschiedene Interessensbereiche aufeinander. Und das ist gut so. Anstatt glattgebügelt und vor vollendete Tatsachen gestellt zu werden,

Jetzt für das kommende Wintersemester bewerben!

Kommende Veranstaltungen

Bewerbungsfrist für WiSe 2021/22

30. September 2021

 

Vortrag von Reinhard Loske und Silja Graupe über die Zukunft der Wirtschaft nach Corona

29. September 2021, 19 Uhr

ISSO Academy

 

 

„Global shocks as a catalyst for the Great Transformation? Prerequisites in politics and science“

21. September 2021, 15 Uhr

Online

 

Mehr zu uns

studies4future - Hochschul-Podcast

Studierende machen sich gemeinsam mit Ihnen auf die Suche nach einem Wirtschaftsstudium für die Zukunft!

Hochschul-Youtube-Kanal

Absolvent:innen berichten, Ringvorlesungen und mehr, auf dem Youtube-Kanal der Cusanus Hochschule!

Unsere Praxiskooperationen

  • Konzeptwerk Logo
  • Innatura Logo
  • ioew Logo
  • Monneta Logo
  • Sowi Online Logo
  • Wuppertal_Institut_für_Klima,_Umwelt,_Energie Logo

Akkreditiert durch

AHPGS Logo