Inhalte & Formate

“Without images of the future that inspire hope and foster collaboration there is a high risk of despair and war.
The malaise of poverty-of-the-imagination must be overcome.”

UNESCO

Ob nun krisenhafte Herausforderungen wie globale Ungerechtigkeit, Klimakrise und ökologische Zerstörung oder die Chancen einer Welt voll kreativer Möglichkeiten: Dringend braucht es ein fundiertes Verständnis, wie Menschen inmitten von Komplexität, Dynamik und echter Ungewissheit Wirtschaft und Gesellschaft nachhaltig gestalten können. Wie können wir Gewohnheiten verändern? Wie neue Wertmaßstäbe schaffen? Wie das radikal Neue hervorbringen?

Sie dachten bislang, dass Sie die Ökonomie zu all dem nicht befähigt? Bei uns schon! Denn wir holen mit Ihnen die Gegenwart und die Zukunft und damit Kreativität, Offenheit und Wandel in die Ökonomie! So wird sozial-ökologische Transformation von Grund auf neu imaginierbar.

Konkret verbinden wir:

  • Fundierte Verständnisse der herrschenden Ökonomie und des gegenwärtigen Kapitalismus
  • Wissenschaftstheoretische Arbeit an Paradigmenwechseln innerhalb der Ökonomie
  • Inter- und transdisziplinäre Forschung zur Rolle von imaginierten Zukünften in Wirtschaft und Gesellschaft
  • Theorien und Philosophien der Imagination
  • Methoden zur Erforschung und Gestaltung von Narrativen, Bildern etc. ihren Bedeutungen für Transformationsprozesse
  • Persönlichkeitsbildung im Sinne der „futures literacy“ (UNECSO): Stärkung imaginativer, narrativer, gemeinsinn-orientierter und visionärer Fähigkeiten sowie von Fähigkeiten zu gestalten, zu erfinden und zu transformieren
  • Arbeit an konkreten Formen der Zukunftsgestaltung in praxisnahen Kontexten

Studienverlaufsplan

Lehr-Lern-Formate

Profilmerkmale des Studiengangs sind

Der Masterstudiengang „Ökonomie – Imagination – Zukunftsgestaltung “ beinhaltet Folgendes:

Welt- und Problemorientierung

Der Studiengang vermittelt transdisziplinär, d.h. problem- und wirklichkeitsorientiert, ein breites und kritisches Verständnis der sozial-ökologischen Herausforderungen der Gegenwart und die Rolle ökonomischer Prozesse darin. Dabei liegt der Schwerpunkt auf einem kritischen Verständnis von komplexen und prinzipiell unvorhersehbaren Prozessen des Wandels in einer ökonomisierten Gesellschaft.

Vollzug eines grundlegenden Paradigmenwechsels

Die Idee, dass Zukunft weder von der Vergangenheit noch von Gesetzmäßigkeiten her bestimmt ist, sondern maßgeblich von den in der Gegenwart möglichen imaginativen Vorstellungskräften abhängt, ist in der Forschung über die Wirtschaft neu. Thematisch wendet sich der Studiengang u.a. einem neuen Verständnis vom Gegenstandsbereich der Ökonomie als dynamisches und essenziell unvorhersehbares Geschehen zu und nimmt ein neues Verständnis des Menschen, weder als bloß rationales noch als zweigeteiltes rational-irrationales, sondern als zur Gestaltung seiner eigenen Vorstellungskräfte fähiges und gemeinsinn-orientiertes Wesen in den Blick.

Forschen über und forschen mit Imaginationen

Der Studiengang kombiniert tiefgehende theoretische und philosophische Reflexionen der Fähigkeiten von Imagination und Zukunftsgestaltung, mit neuartigen Forschungsmethoden und konkreten Praktiken.

Gesellschaftsorientierte Philosophie

Wir integrieren gesellschaftsorientierte Philosophie, wie Sozialphilosophie und Ethik, aber auch Erkenntnistheorie und Phänomenologie in unsere Auseinandersetzung mit Prozessen gesellschaftlicher Transformation. Fragen der Verantwortung, der ethischen Selbstreflexion und der Werteorientierung sind auf diese Weise kein nettes Anhängsel, sondern integraler Bestandteil der Gegenwartsanalyse und Handlungsorientierung.

Persönlichkeitsbildung

In den Studia Humanitatis bilden und entwickeln sich unsere Studierenden als Persönlichkeiten weiter – im Hinblick etwa auf Fragen des Sinns und Gemeinsinns ebenso wie der Verantwortung und Kreativität.

Modulhandbuch und Prüfungsordnung

Das Modulhandbuch können Sie hier herunterladen.

Auf einen Blick

Studienfach Ökonomie, Nachhaltigkeitswissenschaft, Transformationsstudien
Studienabschluss Master of Arts
Akkreditierung/ Anerkennung Akkreditierungsagentur AHPGS; Ministerium für Bildung, Wissenschaft, Weiterbildung und Kultur des Landes Rheinland-Pfalz
Regelstudienzeit Zwei Jahre (Vollzeit)
Studienplätze Maximal 20 pro Jahrgang = intensive Betreuung der Studierenden
Form des Studiums Präsenzstudium im Blockunterricht – Wohnen und Arbeiten auch außerhalb des Studienstandortes möglich. Mehr Informationen hier.
Lehrpersonal Eine Auflistung des Lehrpersonals finden Sie hier.
Studienbeginn Jährlich zum Wintersemester ab Oktober 2021
Studienort Bernkastel-Kues
Studienbeiträge 400,- € pro Monat, 9.600,- € insgesamt (Selbstzahler*innen)
Stipendien Bei hoher Motivation und sehr guten Leistungen besteht die Möglichkeit, ein Stipendium der Hochschule zu beantragen. Zudem unterhält die Cusanus Studierendengemeinschaft e.V. ein eigenes leistungsunabhängiges, bedarfsorientiertes Stipendienmodell.