Working Paper Series

Das Institut für Ökonomie an der Cusanus Hochschule unterhält eine eigene Working Paper Series. Die in diesem Zusammenhang herausgegebenen Artikel sind in folgender Tabelle frei abrufbar:

 Autor_innenTitelJahr/Monat
Ök-36Walter O. ÖtschRechtspopulismus: Ein Gesellschaftsbild mit eskalierender Wirkung2018/01
Ök-35Lukas BäuerleDie ökonomische Lehrbuchwissenschaft. Zum disziplinären Selbstverständnis der Volkswirtschaftslehre2017/09
Ök-34Stephan Pühringer, Lukas Bäuerle, Tim EngartnerWas denken (zukünftige) ÖkonomInnen? Einblicke in die politische und gesellschaftliche Wirkmächtigkeit ökonomischen Denkens2017/08
Ök-33Silja Graupe, Harald SchwaetzerBildungsorte transformativ-reflexiver Ökonomie2017/05
Ök-32Stephan Pühringer The “eternal character” of austerity measures in European crisis policies.
Evidences from the Fiscal Compact discourse in Austria
2017/05
Ök-31Silja GraupeManipulation und Beeinflussung in der ökonomischen Bildung. Hintergründe und Beispiele2017/04
Ök-30Stephan Pühringer,
Markus Griesser
From the ‘planning euphoriaʼ to the ‘bitter economic truthʼ.
The Transmission of economic ideas into German Labour Market Policies in the 1960s and 2000s
2017/04
Ök-29Svenja Flechtner/ Stephan PantherThe political economy of the middle income trap2017/03
Ök-28Stephan PantherAlbert O. Hirschman's "Exit, Voice and Loyalty"2017/03
Ök-27Stephan Pühringer,
Bernd Liedl
Argumentationsstrategien einer neoliberalen Reformagenda. Zum Diskursprofil der Agenda Austria in medialen Debatten2017/03
Ök-26Walter O. Ötsch, Stephan PühringerRight-wing populism and market fundamentalism. Two mutually reinforcing threats to democracy in the 21st century2017/02
Ök-25Karl-Heinz BrodbeckDie Selbstwahrnehmung der Wirtschaft. Entstehung und Wandel von Statistik und Ökonomie als Theorie für Eliten 2017/01
Ök-24Stephan PühringerThink Tank Networks of German Neoliberalism. Power Structures in Economics and Economic Policies in Post-War Germany2017/01
Ök-23Stephan PantherWhat can teaching critical pluralist economics gain from “de-othering” sociology?2016/12
Ök-22Stephan PühringerStill the queens of social sciences? (Post-)Crisis power balances of “public economists” in Germany2016/12
Ök-21Stephan Pühringer, Judith EggerWie krank ist unser Wirtschaftssystem? Krisen als Krankheiten im ökonomischen Diskurs2016/08
Ök-20Silja GraupeGeld als Denkzwang? Auswege aus dem Gefängnis der Ökonomie.2016/03
Ök-19Walter O. ÖtschImaginative Grundlagen bei Adam Smith. Aspekte von Bildlichkeit und ihrem Verlust in der Geschichte der Ökonomik2016/03
Ök-18Silja Graupe„Gefangene der Bilder in unseren Köpfen“ Die Macht abstrakten ökonomischen Denkens2016/03
Ök-17Karl-Heinz BrodbeckVom Tätig-Sein und Güter-Haben2016/03
Ök-16Silja GraupeWirtschaftswachstum und Bildungswiderstand2016/02
Ök-15Walter O. ÖtschDie neoliberale Utopie als Ende aller Utopien2016/02
Ök-14Karl-Heinz BrodbeckGoethe und das Papiergeld2015/12
Ök-13Silja GraupeZwischen Marktgläubigkeit und Marktkritik2015/12
Ök-12Silja GraupeDer erstarrte Blick. Eine erkenntnistheoretische Kritik der Standardlehrbücher der Volkswirtschaftslehre2015/12
Ök-11Walter O. ÖtschGeld und Raum. Anmerkungen zum Homogenisierungsprogramm der beginnenden Neuzeit2015/12
Ök-10Walter O. ÖtschDie Politische Ökonomie „des“ Marktes. Eine Zusammenfassung zur Wirkungsgeschichte von Friedrich A. Hayek2015/11
Ök-9Karl-Heinz BrodbeckGeld und Sprache. Der innere Widerstreit in der Modernisierung2015/11
Ök-8Walter O. Ötsch, Stephan PühringerMarktradikalismus als Politische Ökonomie2015/10
Ök-7Walter O. ÖtschÖkonomie und Moral. Eine kurze Theoriegeschichte2015/10
Ök-6Silja GraupeVerantwortungsbewusstes Unternehmertum und die Aufgaben der Bildung – Das Beispiel der Cusanus Hochschule2015/03
Ök-5Silja GraupeFreie Bildung und ihre Ermöglichung – Das Beispiel der Cusanus Hochschule.2014/12
Ök-4Silja GraupeDer kühle Gleichmut des Ökonomen2014/11
Ök-3Karl-Heinz BrodbeckPhänomenologie des Geldes2014/10
Ök-2Karl-Heinz BrodbeckVerborgene metaphysische Voraussetzungen in der zeitgenössischen Wirtschaftslehre2014/09
Ök-1Silja GraupeÖkonomische Bildung. Geistige Monokultur oder Befähigung zum eigenständigen Denken?2014/09